New England
New England

Auch das heutige Motiv der USA-Karte ist keine Sehenswürdigkeit als solche, sondern dieses Mal eine Region in den USA: New England. New England bezeichnet ein Gebiet im Nordosten der USA und umfasst die Bundesstaaten Connecticut, New Hampshire, Maine, Massachusetts, Rhodes Island und Vermont. New England ist neben Virginia eine der ersten von Einwandern besiedelte Region der heutigen USA. Bereits 1614 bereiste der Abenteurer John Smith die Gegend und beschrieb sie in seinem 1616 erschienenen Buch „A Descprition of New Enland“. Der dort erwähnte Holz- und Fischreichtum bewegte kurz danach die ersten Auswanderer aus England, sich dort niederzulassen. Die Stadt Boston entwickelte sich im 18. Jahrhundert rasch zu einem der wichtigsten Häfen und erreichte Berühmtheit mit der Boston Tea Party im Jahr 1773, die als Auslöser des amerikanischen Unabhängkeitskriegs gilt, der 1776 in die Unabhängigkeitserklärung mündete. Boston und Neuengland gelten daher als Geburtsstätte der Vereinigten Staaten von Amerika. Die Geschichte Amerikas kann in Boston besonders gut erlebt werden: Der 4 km lange, durch eine rote Linie auf der Straße markierte Freedom Trail verbindet 17 historische Sehenswürdigkeiten in der Innenstadt von Boston. Er beginnt im Boston Common, dem ältesten öffentlichen Park der USA.

New England ist aber auch bekannt für seine Naturschönheiten. Die wohl beliebteste Reisezeit ist der Indian Summer im Herbst, in dem die bunte Blattfärbung besonders intensiv ist. Leuchttürme an den teils rauhen Küsten, Wälder und Seenlandschaften im Landesinneren verleihen der Region ihren besonderen Reiz. Aber auch kulinarisch hat New England viel zu bieten: Der Bundesstaat Maine ist bekannt für seinen Lobster. Blaubeeren und Cranberries stammen ebenfalls aus Neuengland. Neuengland lässt sich zudem gut mit dem Kreuzfahrtschiff ab New York oder Boston erleben: Angefahrene Häfen sind neben Boston vor allem Portland und Bar Harbor in Maine, aber auch Halifax und Saint John´s in Kanada. 2010 fuhren wir mit der Celebrity Summit von Cape Liberty bei New York über Portland und Bar Harbor nach Halifax und zurück. Saint John´s fiel leider wegen des Hurricane Earl aus.

Auf einer unserer Reisen hat es mir vor allem das Binnenland angetan, insbesondere der Bundesstaat Vermont hat mich überrascht. Die kostenlose State Map hielt auf der Rückseite zahlreiche Ausflugstipps bereit. Und so bedauerten wir, dass wir nur zwei Tage für diesen Bundesstaat eingeplant hatten. Unser Hauptziel war damals das Shelburne Museum mit dem Raddampfer Ticonderoga. Allein dieses Museum wäre die zwei Tage wert gewesen und auch die Eintrittskarte gilt im Übrigen für zwei Tage. Vor dem Museum waren wir noch quasi gegenüber bei der Vermont Teddy Bear Company, die wir natürlich nicht ohne einen Bären verließen. Auf dem Weg nach Boston nahmen wir außerdem in Waterbury an der I-89 die Factory Tour bei unserer Lieblingseismarke Ben & Jerry´s mit. Im Shelburne Museum hatte ich damals zwei Kreuzstich-Kits erstanden, über die ich hier geschrieben habe.

Advertisements