Suche

Steamboats´ Cross Stitch

.

Suchergebnisse

"georgia"

State Flower: Cherokee Rose – Georgia

Cherokee Rose - Georgia
Cherokee Rose – Georgia

Nach der ersten Bildreihe geht es nun bei meinem Projekt „Southern Sampler“ weiter mit den State Flowers. Den Anfang macht der Staat Georgia mit der Cherokee Rose (Rosa laevigata). Die Cherokee Rose ist eine weißblütige Kletterrose und zählt zu den Wildrosen. Eigentlich stammt sie aus Zentralchina, kam aber schon im 17. Jahrhundert nach Nordamerika und wurde dort zunächst für eine einheimische Pflanze gehalten. Da sie auf sehr heiße Sommer angewiesen ist, wächst sie vor allem in Georgia gut. Die Pflanze ist immergrün und hat bis zu 10 cm große, angenehm duftende weiße Blüten, die zu orangeroten Hagebutten werden.

Zu den weiteren State Symbols von Georgia zählen die Azalee als Wildblume, die Live Oak (immergrüne Eiche) als Baum, der Pfirsich als Obst oder die Ernuss als Feldfrucht. Dazu kommen noch zahlreiche Tiere, Vögel, Amphibien und mehr bis hin zum Lied (Georgia on my Mind)  und Walzer (Our Georgia). Wer Georgia mit seiner Hauptstadt Atlanta, dem Sitz von CNN und Coca Cola, besuchen möchte, dem sei die deutschsprachige Website des Fremdenverkehrsbüros oder Deep South USA empfohlen.

Southern Sampler: Konföderierter Soldat

Confederate Soldier
Confederate Soldier

Die Apfelpflückerin geht über in das nächste Motiv der letzten Bildreihe: Ein Soldat der Konföderierten Armee steht neben einer Kanone. Mit dem Sezessionskrieg oder Amerikanischen Bürgerkrieg von 1861 bis 1865 endete die Blütezeit der Südstaaten. Am 12. April 1861 beschossen die Konföderierten Fort Sumter. Nach der Wahl des die Sklaverei ablehnenden Abraham Lincoln zum Präsidenten traten im Jahr 1860 sechs Bundesstaaten aus der Union aus und bildeten die Konföderierten Staaten von Amerika. Dies waren South Carolina, Mississippi, Florida, Alabama, Georgia und Louisiana. Später schlossen sich noch Texas, Virginia, Tennessee, Arkansas und North Carolina an. Das Ende ist bekannt. Noch heute werden die Traditionen hoch gehalten und Schlachten in den sogenannten Reenactments nachgespielt. An zahlreichen Schauplätzen sind Museen, Friedhöfe und mehr zu besichtigen, wie beispielsweise im Vicksburg National Military Park.

Southern Sampler: States

Southern Sampler: Südstaaten
Southern Sampler: Südstaaten

Die Namen der neun Südstaaten sind gestickt: Alabama, Mississippi, Arkansas, South Carolina, Virginia, Louisiana, North Carolina, Tennessee und Georgia. Auch hier habe ich ein paar kleine Fehler im Muster entdeckt. Beim letzten „i“ von Mississippi fehlt der Mittelstrich. Das „o“ von Louisiana hat in der Breite nur zwei Kreuze, während die anderen „o“´s jeweils drei Kreuze haben. Ich habe es natürlich angepasst. Die Namen der Bundesstaaten werden durch kleine grafische Linen voneinander getrennt und zum Abschluss kommt eine kleine Blumenranke.

Southern Sampler: Endspurt
Southern Sampler: Endspurt

Jetzt fehlt noch die letzte Bildreihe. Aber davor muss zunächst einmal der Blumenranken-Rand vollendet werden. In der Länge fehlen fünf Blumen (eine ist schon begonnen), also je eine in jeder Farbe. Und dann natürlich unten die grafischen Ecken sowie die Blumenranke am unteren Rand. Hier ist noch mal ein Blick aufs bisherige Gesamtwerk.

Southern Sampler – zweite Bildreihe State Flowers

State Flowers
State Flowers

Die State Flowers bilden die zweite Bildreihe des Southern Sampler. Insgesamt acht verschiedene Blüten zieren diese Bildreihe: die Cherokee Rose für Georgia, die Iris für Tennessee, der Blüten-Hartriegel für Virginia und North Carolina, die Kamelie für Alabama, die Magnolie für Mississippi und Louisiana, der gelbe Jasmin für South Carolina, die Apfelblüten für Arkansas sowie eine zweite Magnolie.

Southern Sampler - nach der zweiten Bildreihe
Southern Sampler – nach der zweiten Bildreihe

Die erste, weiße Magnolie habe ich ein Kreuz höher gestickt, als in der Anleitung vorgesehen, da sie unmittelbar unten mit dem rosa Zick-Zack-Rand abschloss, nach oben aber zwei Stiche Abstand vorgesehen waren. Bei der zweiten, rosa Magnolie fehlt in der Anleitung die Angabe zur Farbe für den Backstitch-Part. Es findet sich nur „Magnolia 340“. 340 ist jedoch das Blue Violet medium und kommt in der weißen Magnolienblüte vor. „Any other backstitching 310“ konnte ebenfalls nicht stimmen, den Schwarz ist die Umrandung der rosafarbenen Magnolie nicht. Ich nahm einfach das dunkelste Rosa, das in der Blüte selbst verwendet wurde, die 223 Shell Pink medium. Welche der beiden Magnolien nun für Mississippi und welche für Louisiana steht, wird leider nicht erklärt.

Nun wird erst einmal umgebaut, damit wieder genügend Platz ist, um die dritte Bildreihe zu sticken. Zuvor muss jedoch erst der Blütenrand weitergeführt werden.

State Flower: gelber Jasmin – South Carolina

Gelber Jasmin - South Carolina
Gelber Jasmin – South Carolina

1924 wurde der gelbe Jasmin (gelsemium sempervirens), auch Carolina-Jasmin genannt, zur State Flower von South Carolina bestimmt. Der gelbe Jasmin ist eine immergrüne Liane, also eine verholzende Kletterpflanze, mit einem Verbreitungsgebiet von Guatemala bis Virginia. Sie klettert bis zu 6 m hoch. Die angenehm duftenden Blüten sind rein gelb, teilweise mit orangegelbem Schlund und fünf glockenförmigen Blütenblättern. Insgesamt gibt es nur drei Arten. Die gesamte Pflanze ist bei Verzehr für den Menschen stark giftig, wird aber in der Homöopathie als Heilmittel eingesetzt (verschreibungspflichtig bis D3).

Weitere State Symbols von South Carolina sind der Tiger-Schwalbenschwanz als Schmetterling, der Weißwedelhirsch als Säugetier, der Truthahn als jagdbarer Vogel, der Pfirsich als Frucht, die unechte Karettschildkröte als Reptil,der Amthyst als Edelstein, Milch und schwarzer Tee als Getränk oder die Palmettopalme als Baum. South Carolina bezeichnet sich auch als Palmetto State. State Songs sind „Carolina“ von Henry Timrod und Anne Custis Burgess sowie „South Carolina on my Mind“ von Hank Martin und Buzz Arledge. Der Name Carolina kommt von der lateinischen Bezeichnung Carolus für den englischen König Karl I.. Die Hauptstadt von South Carolina ist Columbus. South Carolina grenzt südlich an North Carolina an. Im Süden und Westen wird es durch den Savannah River von Georgia begrenzt. Im Osten liegt die Atlantikküste. South Carolina erklärte am 15. März 1776 als erste britische Kolonie ihre Unabhängigkeit und wurde am 23. Mai 1788 der achte Bundesstaat der USA. Am 20. Dezember 1860 erklärte South Carolina seine Sezession von den Vereinigten Staaten und gab den Anstoß für die Gründung der Konföderation. Mit dem Beschuss des vor Charleston gelegenen Fort Sumter begann am 12. April 1861 der amerikanische Bürgerkrieg. Dizzie Gillespie, Eartha Kitt, James Brown, Chubby Checker, Andrew Jackson, Jesse Jackson, Joseph Pulitzer oder Andie MacDowell sind nur einige berühmte Söhne und Töchter South Carolinas. Mehr über South Carolina gibt es auf der offiziellen Tourismusseite.

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑