Suche

Steamboats´ Cross Stitch

.

Kategorie

Nähen

Patchwork Messe Erding

Patchwork Messe Erding
Patchwork Messe Erding

Am Sonntag, den 26. März 2017, war wieder die Patchwork Messe in der Stadthalle Erding. Diese findet immer im Frühjahr und im Herbst statt.

Weiterlesen „Patchwork Messe Erding“

Advertisements

Mein erster Quilt

Quilt Sternen-Deckchen
Quilt Sternen-Deckchen

Gut ich kann seit der Schulzeit nähen, aber richtig quilten kann ich nicht. Vor ein paar Wochen war ich auf der Patchwork-Messe in der Stadthalle Erding. Ein Kit fiel mir in die Augen, weil die Stoffe so schön waren. Und für 6 Euro kann man nicht viel falsch machen.

Weiterlesen „Mein erster Quilt“

Stoffmarkt Holland in München 2016

Stoffmarkt Holland 2016
Stoffmarkt Holland 2016

Auf ein Neues! Nachdem erst vor kurzem der Stoffmarkt Holland in Freising zu Gast war, hatte ich nicht damit gerechnet, dass er auch nach München kommen wird. Am 22. Mai 2016 war der Stoffmarkt Holland zum zweiten Mal auf dem Parkplatz des SUMACenters im Euro-Industriepark zu Gast.

Weiterlesen „Stoffmarkt Holland in München 2016“

Seidenschal

geklöppelter Seidenschal
geklöppelter Seidenschal

Die Liebe zur Handarbeit wurde bereits in der Schule geweckt. Ja, damals gab es noch Handarbeitsunterricht bis einschließlich der 6. Klasse. Und meine damalige Lehrerin bot anschließend ein umfangreiches Nachmittagsprogramm an. Montags gab es freies Nähen, an dem auch die Mütter teilnahmen. Anlässlich einer erneuerten Münchner Tracht, welche die Mütter nähten, lernte meine Mutter Klöppeln. Dieses Hobby blieb und inzwischen gibt meine Mutter seit Jahren Kurse bei der Volkshochschule. Dieser geklöppelte Seidenschal ist eines ihrer jüngsten Werke, das nun meine Garderobe bereichert.

Weiterlesen „Seidenschal“

Neue Einkäufe

Einkäufe bei Tchibo
Einkäufe bei Tchibo

Vor Kurzem gab es bei Tchibo wieder eine Aktion mit Nähzubehör. Dieses Mal gab es unter anderem auch Packungen mit Stickgarn, Stickrahmen und ein Stick-Set mit einer Tasche. Damals habe ich nichts gekauft, doch nun war das eine oder andere in meinem heimischen Supermarkt reduziert. Und so habe ich bei dem Nähbuch „Mein Nähatelier“ für 9,95 Euro statt 12,95 Euro und bei dem Stick-Set für 4,95 Euro statt 7,95 Euro zugeschlagen.

Inhalt des Stick-Sets
Inhalt des Stick-Sets

Das Stick-Set beinhaltet die fertig genähte Reißverschluss-Tasche aus Stoff, zwei Sticknadeln (spitz und stumpf), sechs Strang Garn, ein Stück Aida-Stoff zum Besticken, ein Stück Vlies zum Unterlegen, den Rahmen aus Filz, einen Bogen mit Mustern für alle Buchstaben des Alfabets sowie eine Anleitung zum Fertigstellen des Täschchens.

Tracht, kein Dirndl!

Tracht
Tracht

Das war heute meine häufigste Antwort auf die Bemerkung meiner Kollegen, dass ich ein schönes Dirndl anhätte. Nein, das ist kein Dirndl, das ist eine Tracht! In München hat die ultimative Jahreszeit begonnen. Es wird bereits vom Münchner Fasching gesprochen oder der Jahreszeit, wo in der Fußgängerzone die Trachten-Outlets wie Pilze aus dem Boden schießen. Ja, es ist wieder Oktoberfest oder Wiesn, wie der Münchner sagt!

Tracht ist übrigens die traditionelle Kleidung einer Region, eines Standes oder der Angehörigen einzelner Bevölkerungsgruppen oder Berufsgruppen. Das Dirndl oder die Dirn ist hingegen die in der Landwirtschaft beschäftigte Magd. Die von ihr getragene Tracht ist das Dirndlgwand oder Dirndl. Heute ist das Dirndl eher ein städtisches Modephänomen und bezeichnet ein mit engem Oberteil, weitem, hoch an der Taille angesetztem Rock mit unterschiedlicher Länge und Schürze.

Man kann es aber auch wie Harry G ausdrücken:

Stoßkante am Rock
Stoßkante am Rock

Was ich heute getragen habe, war allerdings eine Tracht. Genäht hat diese Tracht vor locker 30 Jahren meine Mutter unter Anleitung meiner damaligen Handarbeitslehrerin, Waltraud Rusch. Ein schwarzer, strukturierter Wollstoff bildet den Rock, der beim Drehen (Tanzen) schön glockig fällt und der mit einer gezackten Stoßkante versehen ist.

Mieder
Mieder

Das Mieder besteht aus mehreren Lagen Stoff und ist mit Mehlbapp (Kleister aus Mehl und Wasser) sowie Peddigrohrstäbchen verstärkt. Es versteht sich von selbst, dass man dies nicht waschen kann. Am Rücken ist ein Haken, in den der Rock eingehängt wird. Vorne wird das Mieder mit einer 4 m langen Silberkette geschnürt. Innen sind nochmals drei Haken mit Kette zum Schließen. Übrigens braucht man zum Schnüren eine zweite Person. Alleine geht das nicht. Einen Reißverschluss sucht man bei einer echten Tracht vergebens. Die Kette wird doppelt geschnürt und der Rest einfach in das Mieder hineingesteckt.

Bluse mit Klöppelspitze
Bluse mit Klöppelspitze

Dazu kommt eine Bluse mit einer ebenfalls von meiner Mutter geklöppelten Spitze sowie eine Schürze aus Wildseide. Die Jahre nicht überdauert hat leider der Unterrock. Nur die Klöppelspitze ist geblieben, eines der ersten Klöppelwerke meiner Mutter. Strümpfe wurden ebenfalls gestrickt. Wie kam das Ganze zustande? Montags war in meiner Schule immer freies Nähen am Nachmittag. Frau Rusch hatte einen Kurs zu einer erneuerten Tracht gemacht und fragte die Mütter, ob sie dazu Lust hätten. Und die hatten! Die Kinder nähten in der Zeit ein einfaches Waschdirndl (meines hat die Jahrzehnte übrigens nicht überlebt). Beim Unterrock musste es eine Klöppelspitze sein und so organisierte Frau Rusch einen Klöppelkurs. Meine Mutter blieb bis heute bei dieser Handarbeit und gibt inzwischen selbst Kurse.

Dieses Schmuckstück an Tracht überstand die Jahre im Schrank, denn irgendwann war meine Mutter „herausgewachsen“. Auch mir passte das gute Stück nicht, aber sie gab es an mich weiter. Nachdem ich allerdings einige Kilo abgenommen habe, machte ich mich gestern ans Sortieren und Probieren. Und siehe da, sie passt mir! Ich habe sie dann heute einfach im Büro getragen. Nein, auf die Wiesn gehe ich damit sicherlich nicht. Ich muss auch zugeben, so wirklich bequem ist so ein steifes Mieder nicht gerade :-).

Zur Wiesn hat sich Harry G noch ein paar Gedanken gemacht, die ich zum Schluss nicht vorenthalten möchte 😉 :

Nähstunde mit Tochter

Tchibo Handytaschen Kit
Tchibo Handytaschen Kit

Meine Tochter kam letzte Woche an und fragte, ob ich ihr das Nähen beibringen könne. Ja, natürlich, aber ein bisschen Geduld braucht man dabei schon. Bei Tchibo gab es gerade Einiges an Nähsachen im Angebot, darunter auch ein Kit für eine Handytasche für 6,95 Euro. Darin befanden sich der nötige Stoff, zwei verschiedene Vliesstoffe (dünn und dick), ein Metallring und ein Karabiner sowie ein Plastikdruckknopf. Dazu kam noch die Anleitung sowie ein Schnittmuster. Die fertige Tasche sollte dann ein Maß von 8 cm auf 14 cm haben. Außerdem soll das Kit für Anfänger geeignet sein. Sie übte erst einmal an Stoffresten… vorsichtig „Gas geben“, nicht zu schnell!! Ein erstes einfaches Täschchen war schnell geschafft, bevor wir uns das Tchibo-Kit wagten.

fertige Handytasche
fertige Handytasche

Gut, für Anfänger dann wohl eher nicht. Schon das Verstehen der fast ausschließlich aus Bildern bestehenden Anleitung ist nicht gerade anfängertauglich. Außerdem muss fasst alles nochmals sichtbar knappkantig (3 mm) abgenäht werden, was vor allem bei dem 126 cm langen Band nicht gerade einfach ist. Zunächst habe ich die Stoffe gebügelt und dann das Vlies. Beim dünnen Vlies erwies sich das als Fehler, denn das ist nicht bügelfest und so war erst einmal eine Reinigung meines Bügeleisens angesagt. Gut dass ich noch aufbügelbare Vlieseline vorrätig habe. Dann heisst es, man solle das Band auf 120 cm kürzen. Der kleine Abschnitt wurde nicht vermaßt, soll aber als Aufhänger an der Tasche dienen. Es wären gerade mal 6 cm geblieben. Ich habe mich schließlich für 12 cm entschieden. Das Band ist zudem im fertigen Stadium leicht breiter als der Ring und die Aufhängung des Karabiners. Auch ist der Plastikdruckknopf eher schwer gängig. Ebenfalls nicht gerade für Anfänger geeignet ist die Tatsache, dass hier teilweise durch zahlreiche Lagen Stoff samt Vlies zu nähen ist, was meine Maschine nur mit äußerster Mühe überhaupt noch schaffte. Das fertige Täschchen ist dann leider eher 7 cm auf 13 cm und unsere Handys passen nur ohne Silikon-Hülle und mit Mühe und Not hinein. Nach gut zwei Stunden war es geschafft. Genäht habe dann aber doch mehr ich mit Assisstenz meiner 13 jährigen Tochter.

blaue Handytasche
blaue Handytasche

Jetzt probieren wir erst einmal nach dem Muster dieser Tasche (aber ohne die Aufhängung) eine eigene Tasche passend für das Handy meiner Tochter: Mit Stoffen aus einem Quiltpaket von Buttinette haben wir nun ein einfacheres Modell ohne Umhängeband und statt mit Druckknopf mit Klettverschluss genäht. Gefüttert ist die Tasche mit einem dünnen Quiltvlies. Auch die kleine Vortasche haben wir weggelassen, da dort ohnehin nichts hineinpasst (sollte laut dem Tchibo-Kit für einen Kopfhörer sein). Die Tasche ist nun ca. 8 cm breit (das Foto zeigt die Tasche mit Handy). Und bei dieser Varianten konnte meine Tochter mehr Näharbeiten selbst übernehmen (für mich blieb das knappkantige Nähen und das Aufnähen der Klett-Teile).

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

Nach oben ↑